2018-09-hausfront

Holy Vaping

Holy Vaping

Zeitpunkt

seit September 2018

Zwischennutzer

Objekt

Dorfbroicher Straße 33
41236 MG-Rheydt

Die Geschichte

Mit einem Angebot von E-Zigaretten, Liquids und Zubehör eröffneten Anta und Marcel Bikker am 1. September 2018 ihr Ladenlokal Holy Vaping in der Dorfbroicher Straße in Rheydt.

Besucher und Kunden waren herzlich eingeladen, sich bei einer Tasse Kaffee ausführlich beraten zu lassen oder in der Sofaecke neu erstandene Liquids zu probieren.
Am 13. Oktober fand ab 12.00 Uhr die offizielle Eröffnungsfeier statt — mit vielen bekannten Gesichtern aus der Dampferszene.

Holy Vaping bei Instagram

2018-09-10rkt9

10. Rheydter Kunsttage

10. Rheydter Kunsttage

Zeitpunkt

November 2016

Veranstalter

Der Blaue Rheydter
www.der-blaue-rheydter.org

Objekt

Bruckner Allee 7
41236 MG-Rheydt

Die Geschichte

Seit zehn Jahren werden von der 2009 gegründeten Mönchengladbacher Künstlergruppe Der Blaue Rheydter mit spartenübergreifenden Kunstrichtungen – Malerei, Skulptur, Objektkunst, Installation, Assemblage, Performance, Theater, Tanz, Gesang, klassische Musik, Kabarett, Pantomime und Clownerie sowie Literatur – jedes Jahr die Rheydter Kunsttage durchgeführt. Dafür wurde die Künstlergruppe gegründet, um die Kunstszene in Rheydt zu beleben, die gegenüber dem Mönchengladbacher Abteiberg und dem Stadtteil Eicken ein „Dornröschendasein“ führte. In diesem Jahr fanden die 10. Rheydter Kunsttage in der ehemaligen Apotheke an der Ecke Brucknerallee/Mühlenstraße statt, einer Immobilie, deren Überlassung für die Kunsttage durch Vermittlung des Quartiersmanagements Rheydt und der Zusage der Kreisbau AG gelang. Dafür haben die Künstler das Ladenlokal in einen KunstApotheke verwandelt.

Mittelpunkt der Ausstellung war eine Gemeinschaftsarbeit zum aktuellen Thema Vermüllung der Ozeane durch Plastik. Über einem „Meer“ aus Plastikmüll schwebt eine filigrane Drahtskulptur, in die Babypuppen eingearbeitet sind. Die Drahtskulptur soll darstellen, dass alles miteinander verbunden ist. Wenn man sie also an einer Stelle berührt, wirkt sich das durch Vibration am anderen Ende aus. Alles hat eine Wirkung – jeder Gedanke, jedes Wort, jede Berührung. „Der Flügelschlag eines Schmetterlings hat eine Wirkung am anderen Ende der Welt.“ Die Puppen symbolisieren unsere Kinder und Kindeskinder – und damit die Zukunft unseres „Blauen Planeten“. Neben dieser Gemeinschaftsarbeit werden individuelle Werke zum Thema ausgestellt.

Die Eröffnung der Kunsttage erfolgte traditionsgemäß durch die Schirmherrin Bezirksvorsteherin Mönchengladbach-Süd, Frau Barbara Gersmann. An diesem Abend konnten die Besucher einen klassischen indischen Tanz der Inderin Dipika Das Weingran erleben. Am Samstag, den 08. September war die Ausstellung von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Blumensonntag 09.09. begann um 11 Uhr auf dem Marktplatz, wo der weltbekannte und im Guinnessbuch der Rekorde verzeichnete Straßenmaler Gregor Wosik, auch ein Mitglied der Blauen Rheydter, überdimensionale, mit Blumen geschmückte Marmorsäulen in 3D-Technik auf den Platz malte. Zuschauer konnten sich auf einer Säule sitzend oder stehend fotografieren lassen. Ein weiterer Höhepunkt war an diesem Nachmittag der interaktive Maskentheaterwalkact von Sascha Weingran des Clownesken Mimentheaters. Weingran verstand es gekonnt, die Besucher des Blumensonntags zwischen KunstApotheke und Marktplatz zu animieren und zu amüsieren.

Die 10. Rheydter Kunsttage wurden gefördert vom Kulturbüro der Stadt Mönchengladbach.

Fotos © Wolfgang Ruske

Artikel in der RP Mönchengladbach „Wie Plastik die Ozeane vermüllt“

2018-08-azeh-ladenlokal

Büro des AZEH e.V.

Büro des AZEH e.V.

Zeitpunkt

seit August 2018

Zwischennutzer

Azeh e. V.
www.azeh.com

Objekt

Passage am Ring
Friedrich-Ebert-Straße 53-55
41236 MG-Rheydt

Die Geschichte

Der AZEH e.V. (Alternative zur Erziehung im Heim) ist seit 1983 als anerkannter Träger der Jugendhilfe in der Stadt Mönchengladbach tätig und stellt verschiedene voll- und teilstationäre Angebote zur Verfügung. Zentrale Aufgabe besteht darin, junge Menschen auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben zu begleiten. Die Ambulanten Betreuungen (AmBe) stellen eine Nachbetreuung ehemaliger BewohnerInnen der Wohngruppen IkuWo und MiNa dar. In den Wohngruppen werden jugendliche Flüchtlinge untergebracht, die sich ohne Eltern oder sonstige erwachsene Familienangehörige in Deutschland befinden.

Mit Übergang in die Volljährigkeit entfällt i.d.R. die vollstationäre Betreuung und die jungen Menschen stehen vor vielen Herausforderungen in der Bewältigung des Alltags in der fremden Gesellschaft. Mit dem Büro der AmBe für die interkulturellen Wohngruppen wurde nun ein weiterer Baustein der pädagogischen Hilfen geschaffen, um die jungen Menschen besser in den Übergang in ein eigenverantwortliches Leben zu unterstützen und ein sicheres Ankommen innerhalb unserer Gesellschaft in unserer Stadt zu ermöglichen.

Diana Gröschel, Projektleitung Interkulturelle Wohngruppen des AZEH e.V.:

„Für die ehemaligen Jugendlichen unserer interkulturellen Wohngruppen einen weiteren lokalen Anknüpfungspunkt in der neuen Heimat zu schaffen – durch Provisorium konnten wir unsere Idee dazu realisieren.“

 

Das Team von Provisorium unterstützt euch gerne bei der Suche nach eurem Platz in unserer Stadt. Meldet euch einfach bei uns.

Mönchengladbach
Zentrum

Quartiersmanagement
Gladbach & Westend

Stefan Sturm

Mail an Stefan

Telefon 02161 2953275

Mönchengladbach
Rheydt

Quartiersmanagement
Rheydt

Daniela Marischen und Eva-Maria Heiß

Mail an Daniela und Eva

Telefon 02166 2626281

Mönchengladbach
Altstadt

Stadtteilkoordinator
Stadt Mönchengladbach

Marius Müller

Mail an Marius

Telefon 02161 258003

Mönchengladbach
Spezialobjekte

Wirtschaftsförderung
Mönchengladbach

Eva Eichenberg

Mail an Eva

Telefon 02161 8237983

Wir, Freunde und Förderer